Ernährungsprobleme

Nicht immer müssen Ernährungsprobleme durch eine einseitige Ernährung zustande kommen. Zwar ist es kritisch, wenn Eltern ihre Kinder nur mit Süßigkeiten oder Fast Food ernähren und das schon von klein auf, doch wenn ein Kind nicht mehr essen will, dann kann dies auch schwerwiegendere Gründe haben, über die man sich im Zweifelsfall informieren sollte. So können Gendefekte oder Krankheiten dafür sorgen, dass Kinder nicht mehr essen können oder wollen. Das Kind will nicht essen, obwohl man ihm seine Lieblingsspeisen gibt. Ein Problem, das sicher viele Eltern kennen, denn irgendwann verweigert jedes Kind mal die Nahrung, doch was ist, wenn es immer öfter auftritt und nahezu chronisch wird?

Krankheit und Sonder-Ernährung?
Sollte eine Krankheit durch einen Arzt festgestellt werden, dann ist es wichtig, so schnell wie möglich zu handeln. Für die meisten ernährungsbedingten Probleme gibt es Ratgeber im Netz, an die sich Eltern wenden können, wenn sie Hilfe benötigen. Im Zweifelsfall kann man sich dann auch von ausgebildeten Spezialisten beraten lassen. Wichtig ist nur, dass man das Gewicht des Kindes nicht zu sehr sinken lässt, denn je geringer das Gewicht eines Kindes ist, desto höher ist die Gefahr, dass es an einer schweren Krankheit – wie etwa einer Lungenentzündung – erkrankt.